Leitmotiv 031: Über Reisen, eine katholische Schule, das Ruhrgebiet – mit Flummiweltmeisterin Nina Hüpen-Bestendonk

 

Nach meiner Babypause geht es endlich weiter mit Leitmotiv. Für Folge 31 habe ich mich zur Reisebloggerin und amtierenden Flummi-Weltmeisterin Nina Hüpen-Bestendonk eingeladen (@Smaracuja). Wir sprechen über professionelles Reisen, Fotografieren, Instagram, Hannover, Dortmund und das Ruhrgebiet und Einsamkeit in Berlin, unsere aufregendsten Momente beim Fernsehen, Sketchnotes, Doodeln und Kriminalserien. Ach, und über eine weiße Autotür. Vermisst die jemand?

Übrigens: Ihr könnt Leitmotiv über Patreon unterstützen und weitere Folgen mitfinanzieren (Ein paar Fahrten zu Gästinnen sind geplant!).

Notizen zur Sendung:

Vorstellung Nina Hüpen-Bestendonk (smaracuja)

Reisen, Reisebloggen

Kameras, Instagram, Snapchat, Fernsehen

Katholische Liebfrauenschule Mühlhausen

Backgammon und Flummiweltmeisterschaft

Wikipedia, Sketchnotes, Doodeln

Fernsehserien

Diesmal mit dabei:
avatar Caspar Clemens Mierau Amazon Wishlist Icon Flattr Icon Bitcoin Icon
avatar Nina Hüpen-Bestendonk Flattr Icon

9 Gedanken zu „Leitmotiv 031: Über Reisen, eine katholische Schule, das Ruhrgebiet – mit Flummiweltmeisterin Nina Hüpen-Bestendonk

    • Danke für den Tipp! Ich höre ja lieber Hörbücher, weil die auf dem Fahrrad einfacher zu konsumieren sind. Aber so ein kompletter Homes-Kanon… hmm…

  1. Einmal mehr eine sehr schöne Folge. Ich höre Deinen Podcast sehr gerne. Vielen Dank dafür.

    Dieses Mal aber einen noch grösseren Dank an Nina für das Ruhrgebiets-Plädoyer. Ja, es ist wirklich erstaunlich, dass wir uns eher als Ruhries als einer Stadt zugehörig fühlen (geboren in Wanne-Eickel, jetzt Herne; studiert in Bochum und Dortmund).

      • Tatsächlich sage ich auch häufig, dass der “Menschenschlag im Ruhrgebiet” sehr speziell ist und sich mit den Berlinern vergleichen lässt.

        Da gibt es sehr viele Ähnlichkeiten, die vermutlich den Platzbedingungen (Menschen pro Quadratmeter) geschuldet sind.

  2. Rollfilme lasse ich immer bei *ossmann oder *m entwickeln. Das kostet etwa 3€ für 12 Bilder. Finde ich noch ganz günstig.

Kommentar verfassen